Gedanken ...


Gedanken ... weil dadurch die Grundlage für mein Ausbildungssystem gelegt wurde.

Gedanken ... weil dadurch die Grundlage für eine nachhaltige Ausbildung geschaffen wird.

Gedanken ... weil dadurch die Grundlage für ein gesundes Pferdeleben geschaffen wird.

Gedanken ... weil dadurch eine faire Behandlung von Pferden möglich wird.


Nur wenn wir uns Gedanken machen können wir das Miteinander zwischen Pferd und Reiter so gestalten, dass wir langfristig Spaß daran finden. Ein Pferd kann so viel Freude und Glück vermitteln, wenn richtig mit ihm umgegangen wird. Nicht nur kurzfristig wie ein Turniererfolg oder ein finanzieller Gewinn. Sondern lang anhaltend, ein Leben lang, selbst dann, wenn es nicht als Reitpferd genutzt wird.

Ziele

Der erste Gedanke sollte sich mit den Zielen beschäftigen:


  • Gesundes Pferd
  • Spaß am Hobby
  • Freude an der Entwicklung des Pferdes
  • Erfolg ergibt sich als Nebenprodukt

Pferdefreundlicher Reitsport?

Schliessen sich Erfolg und pferdefreundlicher Reitsport aus? Wenn man den Reitsport aus der Distanz betrachtet könnte man zu dem Entschluss kommen diese Frage mit "Ja" zu beantworten. Weder das Suchen eines Schuldigen noch Schaffen von Regeln führt zu einer Änderung. Der Ansatz muss vielmehr darin liegen … "Alternativen" zu schaffen.

Alternativen

Bild: Da Caruso Spin
DA Caruso im Spin
Alternativen für Menschen, die sich gemeinsam mit ihrem Pferd ehrliche Erfolge erarbeiten möchten. Ausbildungsmethoden...
... die die Bindung und Kommunikation zwischen Mensch und Pferd stärken.
... die nachhaltig an der Gesundheit des Pferdes arbeiten.
... die das Wissen über Biomechanik und Psyche des Pferdes nutzen, um es auf seinem Weg zum Reitpferd zu begleiten.

Aber auch der Reiter muss Unterstützung durch das Ausbildungsystem erhalten. Ein System mit Struktur, mit Rückmeldung, verständlich und nachvollziehbar, nicht zuletzt nur so kompliziert wie nötig und so einfach wie möglich.

Ein Pferd wird nicht mit Sattel geboren und muss an das Tragen eines Reiters herangeführt werden. Nur das richtige Zusammenspiel der einzelnen Muskeln führt dazu, dass das Pferd gleichzeitig das Gewicht des Reiters tragen kann und dabei, in seiner Bewegungs und Leistungsfähigkeit nicht eingeschränkt ist. Wir brauchen also ein Trainingskonzept, das langfristig die anatomischen Möglichkeiten des Pferdes nutzt und verbessert, welches dem Pferd zeigt seinen Körper zu Gunsten des Reiters einzusetzen und dadurch auch langfristig fit und schadfrei bleibt.

Basisarbeit

Bild: Elli Trail
Elli Trail OÖ LM
Die Grundlage dafür wird in der Basisarbeit geschaffen und erst aufbauend auf die Basisarbeit werden Manöver trainiert. Die Basisarbeit ist ein fortlaufender Prozess, der das Pferdetraining begleitet. Dabei wird fortlaufend evaluiert, korrigiert, gelöst, gelockert, gedehnt und gekräftigt.

Grundlagen und Rahmenbedingungen des Reitens:

  • Biomechanik des Pferdes
  • Biomechanik des Reiters
  • Psychologie von Pferd (und Reiter)
  • Naturgesetze

  • Turnierreglement
  • Ethischen Grundsätze

Mit dem Wissen über diese Grundlage sollte es möglich sein ein Pferd gewaltfrei seinen Talenten entsprechend zu fördern. Dies erfordert allerdings, daß auf das Pferd eingegangen wird und die Trainingsmethoden individuell angepasst werden.

Dies bringt uns zurück an den Anfang, zu den Gedanken


.... Gedanken haben wohl etwas mit Denken zu tun

Bild: Peggi Stop
Peggi Stop

"Ist Dein Pferd stützig, heftig, ungefügig, so dürfen wir kecklich die Behauptung aufstellen, Dir gebricht es an liebenswürdigem Charakter und richtiger Methode."

... Francois Baucher
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung
OK