Von der Bodenarbeit zum Reiten

Grundsätzlich möchten die meisten Pferdebesitzer ihr Pferd auch reiten. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber bei den meisten davon ist es nicht Absicht, sondern ergibt sich aus einer mehr oder minder großen Zwangslage.

Warum Bodenarbeit?

Hätte Bodenarbeit nicht ihre Vorteile, würden sie bestimmt nicht so viele Pferdeausbilder als wichtigen Bestandteil in ihr Ausbildungsprogramm aufnehmen.

Vorteile der Bodenarbeit

Durch das Arbeiten vom Boden kann das Pferd ohne Last auf das Reiten vorbereitet werden. Schäden, die durch falsches Reiten oder einen nicht passenden Sattel entstanden sind, können ohne Druck und Last am Rücken aufgearbeitet werden. Durch die Bodenarbeit können die Balance, die Haltung und die Muskulatur verbessert werden. Bei der Bodenarbeit ist das Risiko geringer.

Nachteile der Bodenarbeit

Viele in der Bodenarbeit erzielte Erfolge sind nicht direkt im Sattel umsetzbar. Das Verhaltensmuster unter dem Sattel kann nicht mit Bodenarbeit korrigiert werden. Fehler des Reiters können nicht mit Bodenarbeit gelöst werden. Gute Bodenarbeit ergibt nicht automatisch gutes Reiten.

Ziele der Bodenarbeit

Das Ziel der Bodenarbeit sollte das Vorbereiten von Pferd und Reiter für das Reiten sein. Somit ist die Bodenarbeit nur ein Zwischenstop, ein Mittel zum Zweck, um das Reiten zu ermöglichen. Die Bodenarbeit sollte aus diesem Grund dem Reiten untergeordnet sein.

Bild: Sandy Pleasure
Pleasure ÖM * GFH Sandhya

Überführen der Ergebnisse der Bodenarbeit ins Reiten

Letztendlich möchte man früher oder später die Erfolge in der Bodenarbeit ins Reiten überführen. Oft verhalten sich Pferde beim Reiten aber anders als bei der Bodenarbeit. Das Pferd kehrt unter dem Sattel wieder in das alte Verhaltens- oder Bewegungsmuster zurück. Bei jungen Pferden ist es meist einfacher, die Bodenarbeit ins Reiten überzuführen, weil keine Altlasten und Fehlverhalten vorhanden sind. Um die Arbeit am Boden besser ins Reiten zu transferieren, können folgende Methoden angewandt werden:

Transfer über Muster

Am Boden angelernte Muster werden auch im Reiten übernommen und erleichtern somit die Überleitung.

Transfer über Hilfen

Hilfen werden im Sattel gleichbedeutend wie am Boden verwendet und somit auch vom Pferd entsprechend interpretiert.

Bild: Westernsattel
Westernsattel

"Ein Pferd wird nicht nach seinem Sattel beurteilt."

... Volksweisheit aus Belgien
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung
OK